Das Immunsystem stärken

Überlastung des Immunsystems

Häufige Erkältungen und Infekte, wiederkehrender Herpes, aber auch schlechte Wundheilung oder Pilzerkrankungen weisen auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Durch die gestiegenen Anforderungen unseres Alltags ist auch unser Immunsystem immer stärkeren Belastungen ausgesetzt, auf welche es reagieren muss. Bei dieser täglichen „Abwehrschlacht“ gehen Millionen Immunzellen zugrunde und müssen daher ständig neu gebildet werden. Immunstimulierende und –stabilisierende Mikronährstoffe (Vitamin C, Vitamin A, Folsäure und Vitamin B12, Niacin, Selen, Zink und Omega-3-Fettsäuren) ermöglichen es unserem Organismus das Abwehrteam täglich neu zu bilden und fit zu halten.

Allergien – eine überschießende Immunreaktion

Bei Allergien handelt es sich um eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf einen Stoff, der eigentlich gar keine Gefahr darstellt. Behandlungen lindern in der Regel die Symptome, nicht aber die Ursachen. 

Allergiker weisen meist zu niedrige Spiegel an Vitamin C und der B-Gruppe auf, aber auch bei Magnesium, Calcium Selen und Zink sind häufig Defizite zu beobachten. Ist der Organismus mit diesen Stoffen optimal versorgt, können die überschießenden Immunantworten schnell nachlassen. Vor allem hochdosierte Calciumgaben stabilisieren die Mastzellenmebran, wodurch die Histaminauschüttung gesenkt und die typischen Entzündungsreaktionen stark abgeschwächt werden können.

 

Zusätzlich zur orthomolekularen Herangehensweise ist es unerlässlich die Regulations- und Stoffwechselmedizin mit einzubeziehen, da oft eine Zufuhr wichtiger Mikronährstoffe nicht den gewünschten Effekt hat wenn der Körper nicht in der Lage ist, die wertvollen Stoffe aufzunehmen. Grund hierfür kann eine Übersäuerung des Gewebes und /oder eine zu starke Belastung der Zellen mit Umweltgiften oder eine geschädigte Darmflora.