Aromatherapie

"Düfte sind dem Menschen nicht schnuppe: Sie sorgen für gute Laune, stimulieren die Sinne und tragen zur Entspannung bei."

Wir als Apotheke haben uns für die apothekenexlusive Firma TAOASIS entschieden.

 


Der Name TAOASIS ist eine Synthese aus dem chinesischen TAO und dem arabischen OASIS und bedeutet frei übersetzt “Leben im Einklang mit der Natur”.

GRUNDSÄTZLICHES

Schon die alten Ägypter, Sumerer, Assyrer und Chinesen, Römer und Polynesier setzten duftende Pflanzenessenzen ein. Doch der Begriff Aromatherapie geht auf einen französischen Chemiker aus der Parfumhauptstadt Grasse zurück. Ätherische Öle finden heute Verwendung in Duftlampen, in Form von Ganz- und Teilbädern, als Kompressen und Wickel, zum Inhalieren, als Massageöl oder Medikament. In manchen Geschäften erhöhen ätherische Öle erfolgreich die Shoppinglust der Kunden.


BEI DER ANWENDUNG GILT GRUNDSÄTZLICH:

  • Bei den Duftlampen macht es keinen Sinn, sie den ganzen Tag brennen zu lassen und ätherische Öle in höchster Konzentration einzusetzen. Das verursacht meist  Kopfschmerzen.

 

  • Wenn man zu Allergien neigt, ist es besser, Duftstoffe nur zu therapeutischen Zwecken einzusetzen. 

 

  • Die orale Anwendung ätherischer Öle sollte nur durch Ärzte oder spezielle Aromatherapeuten erfolgen, die das jeweilige ätherische Öl in allen therapierelevanten und toxikologischen Aspekten genau kennen. 

DIE RICHTIGE DOSIERUNG

  • Bäder: Vollbad 5 bis10 Tropfen, Sitzbäder 4 bis 5 Tropfen
  • Duftschalen: 1 bis 6 Tropfen, zwei- bis dreimal am Tag
  • Duftlampen: ca. 5 Tropfen, mehrmals am Tag
  • Feuchte Anwendungen: 3 bis 4 Tropfen
  • Kalte und heiße Kompressen: 1 bis 3 Tropfen

 

Wenn Aromaöle für eine Massage eingesetzt werden, sollte der Anteil der Aromaöle in der Mischung mit dem jeweiligen Basisöl zwischen einem und drei Prozent ausmachen. Ob eher ein oder eher drei Prozent hängt davon ab, wie stark das Aromaöl duftet. Mehr als drei Prozent Aromaöl sollte man aber nicht verwenden, da die Gefahr der Hautreizung besteht.


QUALITÄT - WORAUF SIE BEIM EINKAUF ACHTEN SOLLTEN

Für die Wirksamkeit ätherischer Öle sind die Qualität und Reinheit entscheidend. Reine Demeteröle sind sehr teuer. Das ätherische Öl sollte aus der Stammpflanze gewonnen werden. Angaben wie g & a bedeuten genuin (unverändert) und authentisch

 

  • Die Bezeichnung echtes ätherisches Öl bietet keinerlei Reinheits- oder Qualitätsgarantie. Richtig ist dagegen die Angabe 100 Prozent reines ätherisches Öl.
  • Auf den Beipackzetteln oder Flaschen sollten die Chargennummer und die lateinische und deutsche botanische Bezeichnung der Herkunftspflanze genannt werden. Wichtig sind auch die Angaben des Pflanzenteils, aus dem das Öl gewonnen wurde, die Füllmenge und das Herkunftsland. Thymianöl ist nicht gleich Thymianöl. Je nach Herkunftsland und Standort variiert die Zusammensetzung des Öls massiv.
  • Bei Angaben über den Anbau empfiehlt es sich, auf folgende Zusätze achten: kontrolliert-biologischer Anbau, Wildanbau oder konventioneller (rückstandsfreier) Anbau, der besonders für Allergiker geeignet ist.
  • Hohe Sicherheit wird durch Arzneimittelproduktion nach GMP gewährleistet.