Wissenschaftlicher Hintergrund

Das älteste Schwingungs – Heilverfahren der Welt, die Farb- und Lichttherapie, erfährt heute eine Renaissance unter anderem auch durch Aura-Soma.

In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde bewiesen, dass farbiges Licht selbst blinde Menschen beeinflusst. So senkt die Farbe Blau den Blutdruck und die Aktivität der Gehirnzellen. Rosa entspannt und neutralisiert Aggressivität, deshalb wurden in Testprogrammen Gefängniszellen rosa gestrichen, was eine deutlich verminderte Aggressivität der Insassen bewirkte.

 

In der Medizin wird die Farbtherapie schon längst verwendet – so werden Neugeborene, die unter Gelbsucht leiden, mit Blaulicht bestrahlt (Photonen- bzw. Lichttherapie) um die Gelbsucht schneller zum Abklingen zu bringen.

Das sind nur die körperlichen Aspekte der Farbtherapie, die augenfällig sind.

Viel wichtiger ist der dahinterstehende Energie – und Schwingungstransport, der Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht bringt, der wenn wir so wollen psychosomatisch wirkt.

 

Die Wissenschaft vom Licht öffnet die Tür zu einer neuen Ära der Medizin:

„Im Zentrum der neuen Medizin, der Energiemedizin, steht das Licht, das die Energie transportiert und heilt.“(Michael Booth)

 

Auch die amerikanische Weltrumbehörde NASA hat das erkannt und sogenannte „Crystal Cards“ entwickelt. Das sind Aluminium-Farbkarten, die Tausende von mikroskopisch kleinen, pyramidenförmigen Farbkristalle enthalten und ihre entsprechenden Heilkräfte entfalten.

Selbst die moderne Wissenschaft der Quantenphysik hat dieses Thema längst durch die sog. Quantenchromodynamik integriert.